Sommerabschlussübung 2016

Am Donnerstag, den 7. Juli wurde die Feuerwehr Wildermieming mittels Sirene und Pager zur Abschlussübung alarmiert. Übungsannahme war ein Vollbrand am Hof von Haider Manfred mit einer vermissten Person um Landwirtschaftsgebäude des Hofes. Die Feuerwehr Mieming wurde ebenfalls zu dem Übungseinsatz alarmiert. Mittels schwerem Atemschutzes wurde die vermisste Person im Obergeschoß geborgen. Zeitgleich wurde der Außenangriff von allen Seiten gestartet. Hierbei konnte auch der nächstgelegene Hydrant, bei der Fa. Wolf, auf seine maximale Wasserleistung ausgetestet werden.

Ein besonderer Dank gilt einerseits dem Hausherrn für die Bereitstellung des Übungsobjektes und der Feuerwehr Mieming für die Unterstützung.

Wie jedes Jahr, dürfen wir uns auch bei unseren Grillmeistern und der Gemeinde Wildermieming für die Köstlichkeiten bedanken!


 

Neue Geräte: Investitionen in die Sicherheit

Die Atemschutz-Geräteträger der Feuerwehr Wildermieming haben seit Donnerstag, den 30.6. neue Sicherheitsgurte an ihren Pressluftatmern sowie neue Fluchthauben.

Die Gurte, welche in den Atemschutzgeräten nun direkt integriert sind, ersetzen die bisherigen Feuerwehrkoppeln.

Die neuen Gurte der Firma MSA Auer bieten mehrere Möglichkeiten und können außerdem einfach in einen 3-Punkt-Sicherheits-Gurt verwandelt werden. Somit ist die Investition in diese Gurte eine direkte Investiton in die Sicherheit unserer Geräteträger.

Zudem wurde die Ausrüstung des Atemschutztrupps um sogenannte Fluchthauben erweitert. Diese Fluchthauben sollen hinter oder in verrauchten Bereichen eingeschlossene Personen vor einer Rauchgasvergiftung schützen. Die Masken werden den betroffenen Personen vom Atemschutztrupp angelegt und sollen die festen Bestandteile des Rauches von den Atemwegen fern halten. Dadurch ist eine Bergung von Personen durch verrauchte Bereiche mit weniger Risiko verbunden als bisher. Diese Investition kommt somit der zu bergenden Person direkt zu gute.

Aktualisiert (Donnerstag, den 30. Juni 2016 um 21:44 Uhr)

 

Einsatz: Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen

Am Sonntag, den 26.06.2016 wurde die Feuerwehr Wildermieming zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen und mehreren Patienten alarmiert. Der Unfall ereignete sich an einer bekannten kritischen Stelle auf der Bundesstraße zwischen Telfs und Wildermieming.

Der Verkehrsunfall wurde um 21:18 Uhr durch eine Anrufer bei der Landesleitstelle gemeldet. Daraufhin wurden die Feuerwehr Wildermieming, Feuerwehr Mieming sowie das Rotes Kreuz und die Polizei mittels Pager und Sirene alarmiert.

Am Unfallort fanden die Einsatzkräfte zwei stark beschädigte Fahrzeuge mit zwei eingeklemmten Personen vor. Die Feuerwehr Mieming hat mit schwerem Bergungsgerät, nach Eintreffen am Unfallort, sofort mit der Bergung der Patienten begonnen. Die Personen konnten befreit und dem Roten Kreuz zu weiteren Versorgung und zum Abtransport übergeben werden.